Paul-Schneider-Realschule plus & Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren

Die Paul-Schneider-Schule als Spiegel der Bildungspolitik

Vielen Bürgerinnen und Bürgern ist die heutige Paul-Schneider-Realschule immer noch unter dem Namen Hauptschule Sohren-Büchenbeuren bekannt. Selbst gestandene Kommunalpolitiker sprechen immer noch von der Hauptschule Sohren. 

Dabei hat sich aber in den letzten Jahrzehnten nicht nur der Name geändert, sondern gerade die Schule in Sohren hat maßgeblich die Bildungspolitik in der Region, im Land und in Deutschland beeinflusst.

Eine kleine Namensgeschichte der Schule...

Von 1970 bis 1994 gab es auf der Gemarkungsgrenze zwischen Sohren und Büchenbeuren die Hauptschule Sohren-Büchenbeuren mit einem starken praktischen Profil. Als eine der ersten Schulen startete dann die Regionale Schule Sohren-Büchenbeuren 1994 in den gleichnamigen Schulversuch und übernahm ein Jahr später als Außenstelle die damalige Hauptschule Rhaunen. 

Die Regionale Schule entwickelte durch den starken Zuzug von Aussiedlern aus GUS ein landesweit einmaliges Sprachfördersystem und war maßgeblich bei der Entwicklung und Einführung der Ganztagsschule in Rheinland-Pfalz beteiligt. 2002 wurde dann aus der Ganztagsbetreuung die Ganztagsschule.

2009 wurde die Schule in eine integrative Realschule plus umbenannt, wobei die Schule bereits vorher mit dem Schulversuch „Selbstverantwortliche Schule“ die Trennung zwischen Realschülern und Hauptschülern aufgehoben hatte. Im Jahre 2011 starteten dann die ersten Fachoberschüler der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung an der Schule – und ab 2013 nennt sich die Schule nun „Paul-Schneider-Realschule plus & Fachoberschule Sohren-Büchenbeuren“ in Erinnerung an den im KZ Buchenwald 1939 ermordeten Pfarrer aus Dickenschied.

Die Paul-Schneider-Schule – eine Schule im Netzwerk ...

Schon immer war die Schule in die Region eingebunden. Durch den enormen Zuzug von Aussiedlerfamilien ab 1990 war die Zusammenarbeit mit allen Behörden, Betrieben, Vereinen und Institutionen unerlässlich. Daher verwundert es heute auch nicht, dass die Gewerbetreibenden, die Kommunen und seit kurzem die Kirchen die Arbeit engagiert unterstützen. Sei es mit dem Förderverein oder bei regionalen Veranstaltungen kann die Schule sich präsentieren und erhält dabei sehr große Anerkennungen.

Gewinner des Preisausschreiben Gewerbeschau SohrenPreisausschreiben auf der Gewerbeschau Sohren März 2014...

Unter den mehr als 100 Teilnehmern wurden die 3 Preise ausgelost und in der Schule überreicht. Der Gewinner des 2. Preises Landtagsabgeordneter Hans-Josef Bracht aus Rheinböllen widmete seinen Preis der Schulsprecherin Jessica Chrispens.

Schülerinnen und Schüler fordern und fördern...

Auch der Förderverein der Paul-Schneider-Schule arbeitet nach dem pädagogischen Prinzip der positiven Verstärkung.

So erhielten wie in jedem Jahr einige Jugendliche „Sohrener Taler“ als Anerkennung für ihren besonderen Einsatz in der Schulgemeinschaft: Von den Fachabiturienten Kilian Michel aus Lautzenhausen; von der Lerngruppe 10 Adrian Rämmler aus Sohren, von der Lerngruppe 9 Christopher Bremm aus Laufersweiler und von der Koa (Keiner ohne Abschluss) AghagolSharifi aus Irmenach.

Paul-Schneider-SchulePaul-Schneider-Gedenkfeier in Dickenschied...

Auch bei der Gedenkfeier am 21.07.2014 in Dickenschied beteiligte sich die Schule. Denn sowohl die Lerngruppe 6, die bei der Andacht am Grab von Paul Schneider musikalisch mitwirkte, als auch 4 Jugendliche aus den Lerngruppen 9 und 10, die mit besinnlichen Worten am Grab und durch gezielte Fragen bei der Podiumsdiskussion Engagement zeigten, präsentierten sehr eindrucksvoll die Arbeit der Paul-Schneider-Schule.

Eine letzte Information...

Die KoA der Paul-Schneider-Schule wurde am 28.07.2014 im Mainz von Ministerin Doris Ahnen bei einer Pressekonferenz als besonders gelungenes Beispiel vorgestellt. (SWR Fernsehen 28.07.2014)