Wenn im Hunsrück alle Rock tragen...

Am 4. Juni fand in Sohren das 14. Hunsrück Highlander Festival statt.

Das Highlight waren wie alle zwei Jahre die Highland Games nach schottischem Vorbild. 52 Teams mit insgesamt rund 500 Teilnehmern starteten wie immer mit dem Einmarsch um die Bürgerhalle zu den Klängen der Dudelsackkapelle St. Gangolf Pipes & Drums. Danach konnten die starken Frauen und Männer in Röcken in 13 Spielen ihren Teamgeist, ihr Geschick und ihre Kraft unter Beweis stellen. Auch das kurze aber heftige Gewitter am Nachmittag konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun und danach ging‘s im Regen und auf nassem Boden weiter. Für viele war der Spaß damit noch viel größer und sie bewiesen bei der neuen (freiwilligen) Disziplin „Matsch-Rutschen“, dass ein richtiger Highlander in allem sein Bestes gibt. Neben passenden Marktständen war dabei mit leckerem Essen und Guiness vom Fass gut für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer gesorgt. Bei der anschließenden Siegerehrung in der Bürgerhalle fanden die etwas mitgenommenen, (leicht) dreckigen aber glücklichen Highlander wieder zusammen. Hier wurden alle Teams gefeiert, aber am meisten natürlich die Besten (Damen: 1. Mc Handball, 2. Crazy 7 und Mc Volley; Männer- und gemischte Gruppen: 1. Die Weicheier, 2. Mc Uni, 3. Highland Kegler). Sieger der Herzen war die Gruppe „Alto und die Regenwürmer“ aus Finnland, die dieses Jahr bereits zum zweiten Mal den Weg in den Hunsrück gefunden haben und ein gern gesehener Gast sind. Ihre auf deutsch verfasste und vorgetragene Rede begeisterte alle Zuhörer und gefeiert wurde natürlich – wie auch den ganzen Tag schon – zusammen.

Abgerundet wurde der Tag durch das traditionelle Konzert am Abend. Eröffnet wurde dieses wie üblich durch die St. Gangolf Pipes & Drums, danach spielten die Bands Uncle Bard & the Dirty Bastards aus Italien, Tim Vantol mit seiner Band aus den Niederlanden und The Moorings aus Frankreich. Alle drei Bands sorgten für einen stimmungsvollen, abwechslungsreichen Abend mit guter Folk und Rock-Musik und viel Spaß. Die Erlöse werden wie jedes Mal für die ortsansässigen Vereine gespendet - in diesem Jahr an den KC Schinderhannes für die Unterstützung der Tanzgruppe Supernova und an die Jugenkirche Crossport to Heaven. Die Hunsrück Highlander e.V. danken allen Teilnehmern, Besuchern und Helfern und freuen sich auf ein tolles Fest in zwei Jahren! In diesem Sinne – slàinte mhath!