25 Jahre Seniorenkreis...

... und es war jede Sekunde wert

Bei einem Kindergartenfest im Sommer 1991 kamen den beiden Frauen Martha Kniel und Gertrud Hölzenbein der Gedanke: „Man könnte ja auch mal etwas für die Senioren tun.“ Der damalige Pastor Benno Wiederstein war von der Idee, einmal im Monat einen Kaffeenachmittag zu veranstalten, total begeistert. Beim nächsten Frauengemeinschaftsabend stellte er die Idee vor und nachdem sich genug Frauen zur Mithilfe bereit erklärten fand am 06.09.1991 die Gründungsversammlung des Seniorenkreises statt. Nachdem Martha Kniel einige Jahre den Seniorenkreis geleitet hatte übernahm Hildegart Steffen die Leitung und später dann, bis heute, Liesel Bahn mit einem sehr guten Team von 10 Frauen.

Von Anfang an erfreute sich der Seniorenkreis großer Beliebtheit, was bis heute so geblieben ist, nicht zuletzt dadurch, dass er offen ist für alle Senioren/innen egal welcher Konfession sie angehören.

Das „Team vom Seniorenkreis“ hat sehr viel Spaß jeden 2. Dienstag im Monat ihre Ideen umzusetzen und mit viel Liebe zu planen, gestalten und organisieren. Sie legen sehr viel Wert auf schön dekorierte und eingedeckte Tisch und leckere Köstlichkeiten fürs leibliche Wohl. Das Jahr beginnt mit einem Neujahrsnachmittag, zu Fasching wird eine Karnevalssitzung einstudiert, an Ostern gibt es logischerweise Eier, im Juli findet seit zwei Jahren mit  reißendem Absatz für ca. 120 teilnehmende Senioren/innen ein Grillnachmittag mit Grillwürstchen, Salaten und Desserts in der Jugendkirche bei Diakon Clemens Fey statt. Es folgen noch viele weitere Termine und Ausflüge bis hin zur Adventsfeier im Dezember. Einige der Frauen holen die Senioren mit ihren PKWs zu Hause ab und bringen sie auch wieder heim. Der Nachmittag beginnt mit einer kurzen Andacht bei der früher Elisabeth Schulte mit der Gitarre und heute Ursula Meinhardt am Keyboard unterstützt. Danach gibt es für die meist 60 - 90 Senioren Kaffee und Kuchen anschließend werden Volkslieder oder alte Schlager gesungen, Geschichten/Gedichte vorgelesen, erzählt, Sketche gespielt und auf jeden Fall wird viel gelacht in einer rundum herzlichen Atmosphäre. Wenn man das alles hochrechnet, haben die Frauen vom Seniorenkreis in dieser Zeit 50 Ausflüge geplant und durchgeführt, 250 Kaffeenachmittage veranstaltet, unzählige Kuchen gebacken und Schnittchen geschmiert. Im Laufe der Jahre ist das Gründungsteam etwas älter geworden und nach und nach sind die ersten Mitgliederinnen aus dem Arbeitskreis ausgeschieden und kommen jetzt als Gäste. Wie man an dem heutigen Team sehen kann, sind noch immer genügend Frauen mit großem Elan und Freude dabei um den Seniorennachmittagskaffee weiter bestehen zu lassen. Hoffen wir, dass der Seniorenkreis noch viele Jahre besteht und der Nachmittag weiterhin so gut besucht wird.

Am 13. September 2016 galt es dann die vergangenen 25 Jahre zu feiern. Zuerst wurde ein Gottesdienst gehalten und anschließen im Pfarrsaal weitergefeiert.

Hausherr Dechant Ludwig Krag dankte den Frauen, die sich seit 25 Jahren mit viel Energie, Mühe und Aufwand um die Organisation kümmern und betonte: Durch Ihren Dienst geht die Sonne auf! Lobende Worte und Anerkennung gab es von allen Seiten. Pastor Benno Wiederstein bekannte sich als „Fan des Seniorenkreises“ und hob besonders die Arbeit der Frauen vom Seniorenkreis und vor allem die Fröhlichkeit, die sie verbreiten hervor. Die Damen leisten einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und dadurch wissen alte Menschen dass sie noch ihren Platz haben. Dieses Engagement machte Mut, sich auch im Alter nicht zurückzuziehen, sondern sich weiterhin der Gemeinschaft
anzuschließen. „Es ist gut dazuzugehören.“ Die Frauen schaffen es, dass die Senioren immer wieder in der Gemeinschaft zusammenkommen.

Die Frauen vom Team Seniorenkreis waren sichtlich gerührt über den großen Zuspruch den sie für Ihr Engagement erhielten. Nachdem sie Ihr selbstgedichtetes Lied vorgetragen hatten, sorgten sie für das leibliche Wohl und es war wie immer ein Augenschmaus. Zur Freude aller ca. 120 anwesenden Gäste sorgte ein Musiker mit seinem Akkordeon und Trompete für tolle Stimmung. Kurzum es war ein sehr schönes gelungenes Fest an dem die Frauen vom „Team Seniorenkreis“ und die Gäste alle Ihre helle Freude hatten.

Sohren schätzt sich glücklich ein solches Team in der Gemeinde zu haben.