Minustemperaturen - Jetzt kommen die Elefanten

Etwas verspätet hat der Winter Einzug im Hunsrück gehalten. Mit den Minustemperaturen treten auch wieder die flughafeneigenen Elefanten in Aktion. „Elephant“ nennt man die Flugzeugenteisungsfahrzeuge des dänischen Herstellers Vestergaard wegen ihrer rüsselähnlichen Schwenkarme, die die Enteisungsflüssigkeit auf den Flugzeugen verteilen.

Schnee und Eis auf den Tragflächen und Leitwerken von Flugzeugen verschlechtern die Aerodynamik. Deshalb müssen sie vor dem Start davon entfernt werden. Dies erledigen die Elefanten. Je nach Größe und Vereisungsgrad des Flugzeugs werden ein bis vier dieser Fahrzeuge für den Enteisungsvorgang benötigt. Der Winterdienst des Flughafens Frankfurt-Hahn unter der Leitung von Siggi Gauer verfügt über insgesamt fünf Enteisungsfahrzeuge vom Typ „Elephant Beta“. Dieser Fahrzeugtyp befreit das Flugzeug nicht nur vom Eis, sondern bietet mit dem sogenannten „Anti-Icing-Verfahren“ auch Schutz vor einer schnellen Wiedervereisung.

Flughafen Hahn - FlugzeugenteisungDie Fahrzeuge führen Wasser und Enteisungsflüssigkeit („Anti-Deicing-Fluid“ – kurz ADF) in zwei Tanks mit sich, die während des Betriebs gemischt und beheizt werden. Entscheidend für die Wirksamkeit ist die richtige Mischung, die jeweils von der Temperatur und den Wetterverhältnissen abhängt. Das ADF besteht übrigens aus einem biologisch vollständig abbaubarem Glykol-Gemisch. Durchgeführt wird die Enteisung auf speziellen Flächen, die das Auffangen des Abwassers und eine gesonderte Entsorgung ermöglichen.

Drei der Flughafen-Elefanten können von nur einer Person bedient werden. Vom Hubkorb aus kann der Bediener sowohl das Fahrzeug selbst steuern, als auch seine Kabine zur Enteisung in die richtige Höhe fahren. Mit einem Sprühkopf verteilt er das ADF über das Fluggerät.

Abstands-Sensoren und Videokameras unterstützen ihn bei dieser verantwortungsvollen Arbeit. Insgesamt 27 Enteiser sind am Flughafen Frankfurt-Hahn beschäftigt.

Schon im Sommer beginnen die Vorbereitungen

Die Bediener der Enteisungsfahrzeuge müssen regelmäßig geschult und trainiert werden, die Enteisungsmittel geordert und gelagert. So sind sie bestens gerüstet für den Einsatz im Winter.