Hineinschnuppern in die Arbeitswelt des Hunsrück-Flughafens...

Die Arbeitswelt des Hahn-Flughafens

Die Flughafen Frankfurt–Hahn GmbH arbeitet seit dem Schuljahr 2011/2012 intensiv mit der Fachoberschule (FOS) Sohren-Büchenbeuren zusammen. Der Flughafen bietet schulbegleitende Praktikumsstellen an. Seit August 2011 laufen derzeit zwei Schüler mit. An drei Tagen in der Woche sind sie am Flughafen. Die anderen beiden Tage drücken sie die Schulbank.

Die Arbeitswelt des Hahn-FlughafensDie Praktikanten durchlaufen den kompletten Flughafenbetrieb – von der Information im Terminal über die Arbeiten im Verkehrsbereich bis hin die die Verwaltung. Einer von ihnen ist Philipp Neuls. Er schnuppert derzeit in die Immobilienabteilung. Poststelle und Buchhaltung hat er schon hinter sich. Auch mit den Handwerkern war er schon unterwegs: „Das liegt mir. Anpacken musste ich auch zu Hause, da habe ich mit meinem Vater schon eine Garage gebaut.“ Der junge Mann ist froh, dass seine Schule ihm ein solches Praktikum ermöglicht. „Wir bekommen so einen Einblick ins Arbeitsleben und können uns auch beim Betrieb für zukünftige Stellen anbieten.“

Das sieht auch die Personalabteilung des Hahn-Airports so: „Die Schüler von heute sind unsere Fachkräfte von „morgen“, sagt Flughafen Personalleiter Andreas Balsam. Und so setzt die Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH verstärkt in die eigene Ausbildung. Neben den Praktikanten werden derzeit auch sechs Lehrlinge in den verschiedensten ­Bereichen im Unternehmen ausgebildet.

Mittlerweile gilt der Hunsrück Flughafen als gute Ausbildungs-Adresse. So kam auch die IGS Zell auf den „Hahn“ zu, um ihn als Praktikumsbetrieb für ihre Schüler zu gewinnen. Im Januar haben Schule und Flughafen eine Patenschaftsvereinbarung unterzeichnet.

Zusammenarbeit

Unterstützt werden solche Kooperationen von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz in Zusammenarbeit mit dem regionalen Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Simmern. Betriebe und Schulen, die ebenfalls Interesse an einer solchen Zusammenarbeit haben, können sich an die Projektleiterin bei der IHK Koblenz, Frau Marie Konrad, Tel.: 0261 / 106-166 oder  wenden.