Ein Hochzeitsantrag auf dem Vorfeld

Richtig romantisch wurde es im November am Flughafen Frankfurt-Hahn

Hochzeitsantrag am Flughafen HahnThomasz Kaminski hatte das Airport-Team um Hilfe gebeten: Er wollte seiner Frau einen ungewöhnlichen zweiten Heiratsantrag machen und sie dafür am Flughafen überraschen. Das konnte der Hahn dem sympathischen Niedersachsen nicht abschlagen. Und so kam es dazu, dass der 34-Jährige auf das Vorfeld begleitet wurde, um vor seiner Frau Jolanta, die gerade mit einem Ryanair-Flieger nichtsahnend aus Kerry zurückgekehrt war, auf die Knie zu gehen. Dafür gab es von den anderen Fluggästen spontanen Applaus - und ein „Ja-Wort“ der Ehefrau.

Sie mit dieser besonderen Aktion zu überraschen, war Thomasz Kaminski besonders wichtig: „Bei unserer ersten Hochzeit hatten wir keinen Ring, daher wollte ich ihr noch einmal einen Antrag machen - diesmal mit allem drum und dran“, erzählt er. An den Moment des zweiten Antrags werden die beiden sicher noch oft denken - spätestens immer dann, wenn sie wieder ab Hahn zu Verwandtenbesuchen ins irische Kerry fliegen.