Winterdienst am Flughafen Hahn

Flugzeugenteisung auf dem Hahn-AirportDie Wintermonate im Hunsrück können es in sich haben – vereiste Straßen, zugeschneite Wege und zugefrorene Autos. Auch am Flughafen Frankfurt-Hahn gehören im Winter der Schnee und das Eis zum alltäglichen Programm. Der Flughafen liegt in 500 Meter Höhe. Er ist einer der ersten Flughäfen in Deutschland, der von den Begleiterscheinungen des Winters betroffen ist.

Sind Minustemperaturen und Schnee im Anmarsch, heißt es am Flughafen raus aus den Federn und rein in die Räumfahrzeuge. Die 45 Meter breite und 3800 Meter lange Start- und Landebahn wird dann mit zehn Schneeräumfahrzeugen und zwei Streufahrzeugen von Schnee und Eis befreit. Zwischen 20 und 25 Minuten braucht der Winterdienst für eine Kompletträumung der Bahn.

Um die Flächen zu räumen müssen die Fahrzeuge mit ihren bis zu 7,20 Meter breiten Schaufeln in einer bestimmten Formation fahren – in einem bestimmten Abstand und mit gleichbleibender Geschwindigkeit. 130 Mitarbeiter gehören zum Winterdienst. Der größte Teil von ihnen ist für die Flächenenteisung zuständig. Rund 30 Mitarbeiter arbeiten bei der Flugzeugenteisung.

Winterdienst auf dem Hahn-AirportDazu nutzen sie die sogenannten Elefanten, die unter Fachleuten wegen ihrer weißen Lackierung auch gerne Eisbären genannt werden. Die speziellen Fahrzeuge können mit einem Hubkorb bis zu 15 Meter hoch ausgefahren werden. Mit einem rüsselähnlichen Schwenkarm geht es dann über die vereisten Tragflächen.

Bei einer Enteisung am Flugzeug sind immer zwei Fahrzeuge im Einsatz. Die Enteisung ist zu vergleichen mit dem Freikratzen der Scheiben am Auto. Bei der Flugzeugenteisung entscheiden nicht die Mitarbeiter, sondern der Pilot, ob der Flieger enteist wird.

Um einen Elefanten oder Eisbären zu steuern, müssen die Mitarbeiter eine theoretische und praktische Prüfung ablegen. Nur wer die besteht, darf das Fahrzeug bedienen. Am 27. Oktober kamen die ersten geprüften Winterdienstler zum Einsatz, denn da hatte der Herbst mit Minustemperaturen schon für vereiste Flugzeuge gesorgt.